Erweiterung der KION Factory für STILL

Als Spezialist für Prozessintegration im Maschinenbau unterstützt Clientis die KION Group bei der Entwicklung einer einheitlichen Produktionslösung für die Marken Linde und STILL.

Ausgangslage

Die KION Group setzt auf eine Mehrmarken-Strategie: Kernmarken sind Linde und STILL, die in ihren Marktsegmenten jeweils Spitzenpositionen besetzen und für Effizienz bei der Steuerung von Logistikprozessen unterschiedlichster Art stehen. Linde bietet ein umfassendes Portfolio innovativer Fahrzeuge. STILL ist der führende Anbieter für die intelligente Steuerung von Intralogistik. Aufgrund der verschiedenen Geschäftsmodelle der beiden Gesellschaften unterscheiden sich die Fertigung und die Organi- sationsstruktur sehr deutlich. Dennoch war es Ziel der Unternehmensgruppe, eine für beide Gesellschaften operativ umsetzbare und doch einheitliche „KION Produktionslösung“ zu schaffen. Innerhalb des KION Konzerns nimmt die KION Information Management Services GmbH (KIM) eine Shared Services Rolle für IT-Projektierungen und Betrieb wahr. KIM steuert die Aktivitäten zentral aus Aschaffenburg und ist für die Umsetzung und Betreuung aller Standorte der Unternehmensgruppe verantwortlich. Für das KION FACTORY Projekt an den Standorten Hamburg und Reutlingen übernahm die KIM die Gesamtprojektleitung, mit Schwerpunkt der Koordination durch das Business Competence Center Production Applications (FACTORY).

Aufgabe

Im Rahmen dieses Gesamtprojekts standen folgende Kernaufgaben an:
• Ersatz der IBM-Host-basierten heterogenen Applikationslandschaft in den Bereichen Produktion, Lager und Disposition durch SAP R/3 und SAP-Variantenkonfiguration
• Roll-out der KION Lösung SAP-FACTORY für die STILL Produktionsstandorte Hamburg und Reutlingen,
• R/3-Migration des Rechnungswesens der Tochtergesellschaft STILL WAGNER
• Implementierung des Rechnungswesens über zwei SAP-Systeme für die STILL GmbH zwecks Reflektion der Trennung der Geschäftsbereiche Produktion und vertriebliche Außenorganisation
• Implementierung der parallelen Rechnungslegung nach IFRS und HGB (siehe separate Success Story)
• Datenmigration und Prozessimplementierung des zentralen Ersatzteildienstes der STILL-Gruppe nach SAP R/3

Umsetzung

Für die Konzeption und Umsetzung dieses komplexen Projekts engagierte der Kunde die SAP Deutschland (Generalunternehmer) sowie die Clientis AG. Clientis gilt als Spezialist für Prozessintegration im Maschinenbau mit Expertenwissen bei der Datenmigration. Weiterhin stellte das Clientis-Team seine ausgeprägte Kompetenz im Bereich internationales Rechnungswesen für dieses Projekt zur Verfügung. Für alle Beteiligten war von Beginn an klar, dass die Gesamtkonzeption eine große Herausforderung und gleichzeitig ein bedeutender Referenzauftrag werden wird. Nachdem die STILL-Projektteams, unterstützt durch die Berater der SAP und Clientis, den Blueprint aufsetzten wurde schnell die Komplexität der Adaption von Datenstrukturen und der STILL Organisation auf das KION FACTORY Template deutlich. Beispielsweise mussten Prozessketten über SAP-Systemgrenzen hinweg betrachtet und entworfen werden. Im Sommer 2007 begann die Clientis mit den konkreten Realisierungs- und Migrationsvorbereitungen (FICO und FACTORY). Ab Oktober 2007 wurde eine detaillierte FIT/GAP-Analyse für die Geschäftprozesse erstellt. Im Anschluss wurde die KION FACTORY Realisierung für die Produktionsstandorte STILL Hamburg und STILL WAGNER Reutlingen im gemeinsamen KION FACTORY System angegangen.

Bereits ab Oktober 2008 konnten umfangreiche Integrations- und Migrationstest durchgeführt werden. Flankierend zu den geplanten Go-Live-Terminen wurden Produktionsvorbereitungen und ein detailliertes Cut-Over-Management (siehe separate SuccessStory) eingeleitet, strukturiert und moderiert. Trotz der technischen und organisatorischen Komplexität des Gesamtprojekts wurden die geplanten Go-Live- Termine eingehalten. Das Projekt konnte im Juni 2009 erfolgreich abgeschlossen werden.

Nutzen

Durch die konsequent umgesetzte Plattformtechnik konnte die Warenwirtschaft ohne Schnittstellen innerhalb Produktion, Lager und Rechnungswesen integriert werden. Ferner bildet die etablierte KION Produktionslösung das industrialisierte Prozessdenken nun auch IT-seitig ab. Die erfolgreiche Integration der STILL Gesellschaften in die KION FACTORY ist ein entscheidender Schritt, um in der Produktion der einzelnen Marken künftig eine Sprache zu sprechen und noch wettbewerbsfähiger zu sein. Die KION Information Management Services GmbH, SAP Deutschland und die Clientis AG haben in Kooperation mit diesem Projekt ihre Leistungsfähigkeit in einem Multiprojektansatz eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
"Es freut uns sehr, dass die Konzeption und Umsetzung
dieses strategisch bedeutsamen Projekts sowohl von der
Konzernmutter als auch von den STILL Gesellschaften
äußerst positiv bewertet werden."
Miodrag Dick CEO Clientis AG

KION Group

Die KION Group ist ein weltweit führender Anbieter von Gabelstaplern, Lagertechnikgeräten und anderen Flurförderzeugen und Marktführer in Europa. In 2008 beschäftigte das Unternehmen mehr als 21.000 Mitarbeiter und erzielte mehr als 4,5 Mrd. Euro Umsatz. Mit den Marken Linde, STILL, OM und Baoli und einer Präsenz in mehr als 100 Ländern ist die Gruppe ein Global Player und definiert hinsichtlich Qualität, Innovations- und Ertragsstärke das Spitzensegment im Bereich Material Handling. Die Unternehmensgruppe steht für nachhaltiges, profitables Wachstum durch Fokussierung auf ein klar definiertes Geschäftssegment. Höchstleistungen haben bei STILL Tradition. Seit seiner Gründung in 1920 zählt die STILL als innovativster Komplettanbieter von Gabelstaplern, Wagen, Schleppern sowie modernster Lagertechnik und zukunftsweisenden Dienstleistungen. Heute sind allein in Europa mehr als 6.000 qualifizierte Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service daran beteiligt, die Anforderungen der Kunden überall auf der Welt zu erfüllen. Der Schlüssel für den Unternehmenserfolg sind hocheffiziente Produkte, die von branchenspezifischen Komplettangeboten für große und kleine Betriebe bis zu computergestützten Logistik-Programmen für effektives Lager- und Materialflussmanagement reichen. Die STILL WAGNER in Reutlingen fertigt Hochregal-, Schubmast- und Kommissionierstapler sowie Staplerleitsysteme.

WEITERE REFERENZEN