Apparel and Footwear: Aus vier mach eins

Durch die Zusammenführung von ehemals vier getrennten Systemen erfüllen sich für den Sportartikelhersteller Head endlich die mit SAP Apparel and Footwear verknüpften Hoffnungen auf Synergien eines durchgängigen hochintegrierten ERP-Systems.

Synergien spürbar machen durch Systemintegration.

Ziel des ersten gemeinsamen Projektes von HEAD und Clientis war die Zusammenführung von ehemals vier getrennten Systemen. Das internationale Projekt wurde „in Time, in Budget“ realisiert und nach nur sechs Monaten zum Jahreswechsel 2000/2001 produktiv gesetzt. Für Head erfüllen sich damit endlich die mit SAP AFS verknüpften Hoffnungen auf Synergien eines durchgängigen hochintegrierten ERP-Systems.

Zufriedenheit, Effektivität und Motivationssteigerung – so die Meinung heute zur vormals skeptisch betrachteten „neuen“ Software.

 

Ausgangslage

Die Ausgangslage war klar: verstreut über mehrere Länder führten vier getrennt operierende SAP-Systeme mit insgesamt fünf Mandanten ungewollt ein Eigenleben. Trotz großer Anstrengungen und hohen Aufwands gelang es weder, die Systeme synchron zu halten noch für das operative Geschäft der HEAD wesentliche Prozesse abzubilden.

HEAD hatte sich für Clientis entschieden, da das dargelegte Konzept zur Erreichung einer Einsystemlandschaft überzeugte. Außerdem konnte Clientis sowohl langjähriges Beratungs-Know-how im Bereich „SAP Standard“ als auch tief greifende SAP AFS Kenntnisse in das Projekt einbringen.

Lösung: Kompetent, reibungslos, auf den Punkt

Ein neuer Ansatz musste her, der diese nicht optimale Ausgangssituation bereinigte. Dabei galt es folgende Vorgaben einzuhalten:

  • Aufbau eines eigenen Competence Centers
  • Gewährleistung des laufenden Betriebs, auch währenddes Going Live – Starts
  • Zusammenführung der vier Systeme mit seinen fünfMandanten in ein System mit einem Mandanten
  • Übernahme sämtlicher Stammdaten
  • Datenharmonisierung
  • Übernahme der Bestands- und Bewegungsdaten
  • Redesign der wesentlichen ProzesseDas neue integrierte System stellt damit die Basis für Rollouts, Neuentwicklungen und größer angelegte Redesigns dar.Der gegenseitige Know-how- Transfer führte dazu, dass das Competence Center seiner Aufgabenstellung zunehmend und qualifiziert gerecht wurde. Nach nur sechs Monaten intensiver Arbeit konnte man sich gegenseitig zu einem ersten großen Erfolg gratulieren.

Erfolg verbindet

Die Qualität der Arbeit von Clientis überzeugte. Seit mehr als drei Jahren unterstützt Clientis die Firma HEAD bei:
• laufendem Support
• Redesign und Vereinfachung wesentlicher Prozesse wie z.B. Auftragsabwicklung, ARun
• Einführung von neuen Funktionalitäten wie MRP, Neuterminierung, Verfügbarkeitsprüfung gegen Vorplanung • Archivierung
• Optimierung der Bestellbestätigungen
• Performance-Optimierung

• Für die nähere Zukunft stehen Aufgaben an wie: – weitere Roll-outs

– Releasewechsel auf SAP AFS 3.0 – Integration von mySAP Business

Suite mit den Lösungen mySAP CRM, mySAP BI, SAP Web AS (Internet)

"Die positive Einstellung zum Projekt und die hohe Bereitschaft aller Beteiligten, ihre fachlichen und menschlichen Fähigkeiten rückhaltlos in die Arbeit einzubringen, machten trotz des hohen Zeitdrucks das Vorhaben zu einem angenehmen Projekt."
Miodrag Dick Clientis AG

HEAD ist ein führender, weltweit operierender Hersteller und Anbieter von Sportartikeln und -equipment. HEAD ist in vier Bereiche untergliedert: • Wintersport • Racquet Sports • Wassersport • Lizenzgeschäft Bekannte Marken, die zu HEAD gehören, sind Penn, Tyrolia und Mares/Dacor. Die in New York und Wien börsennotierte HEAD mit Sitz in Schwechat bei Wien konnte 2002 einen Umsatz von ca. $390 Millionen erzielen. HEAD hat die SAP AFS-Lösung mittlerweile in Österreich, Deutschland, Italien, USA, Schweiz, Estland und Frankreich im Einsatz. Demnächst sollen auch Spanien, Großbritannien und Irland folgen...

WEITERE REFERENZEN