Presse

Produktionsprozesse

Clientis optimiert die Produktionsprozesse bei Brüggen

Im Rahmen eines neuen Projekts optimiert die Clientis AG die bestehenden Produktionsprozesse des Nahrungsmittelherstellers H. & J. Brüggen KG in Lübeck. Dazu integriert Clientis den Workflow innerhalb der SAP-Lösung Produktionsplanung und -steuerung (PP).

 

Herausforderung Logistik in der Nahrungsmittelproduktion

 

Die Herstellung von Nahrungsmitteln wie Cerealien, Müslis und Riegeln stellt hohe Anforderungen an logistische Prozesse im Unternehmen. Von der zeitlich abgestimmten Anlieferung der Rohstoffe für bestimmte Fertigungsaufträge über die effiziente Nutzung von räumlichen Kapazitäten in Produktionshallen bis zur Entsorgung von Produktionsresten müssen die einzelnen Prozessschritte perfekt aufeinander abgestimmt sein.

 

Individuelle Lösung von Clientis für Brüggen

 

Um die Effizienz der Fertigungsprozesse am Standort Lübeck zu steigern, wandte sich Brüggen an Clientis, seinen langjährigen Partner für Optimierungen und Lösungen im SAP-Umfeld. In einem gemeinsamen Workshop stellten die beiden Unternehmen die konkreten Anforderungen an das Projekt zusammen. „Mit Clientis haben wir einen leistungsfähigen Partner an unserer Seite, der uns unterstützt, die Möglichkeiten unserer SAP-Umgebung mit ebenso intelligenten wie individuellen Lösungen voll auszuschöpfen“, sagt Hartmut Willebrand, CIO der H. & J. Brüggen KG.

 

Als Lösung soll eine optimierte „Produktionsversorgung und -entsorgung“ u.a. mit „Just-in-Time“-Anlieferung von Rohstoffen aus dem eigenen Lager geschaffen werden. „Ziel des Projekts ist, die bestehenden Prozesse in der Herstellung durch Erweiterungen im SAP-System zu optimieren“, sagt Markus Kraus, technischer Projektleiter bei der Clientis AG und zuständig für die Projekte bei Brüggen. So wird die künftige Lösung beispielsweise das automatisierte Zusammenstellen von Rohstofflieferungen basierend auf den Fertigungsaufträgen innerhalb von SAP PP erlauben. Mit der Realisierung hat Clientis begonnen, die Lösung wird voraussichtlich Ende 2017 produktiv eingesetzt werden.

 

 

Presseartikel als PDdownloaden